MLL berät die Lenze-Gruppe beim Verkauf des Geschäftsbereichs Mobile Drives an Bucher Hydraulics

MLL hat die Lenze-Gruppe, den Spezialisten für Antriebs- und Automatisierungslösungen, beim Verkauf des Geschäftsfeldes Mobile Drives ihrer Schweizer Tochtergesellschaft Lenze Schmidhauser an Bucher Hydraulics, den Hersteller von Hydrauliklösungen für mobile Arbeitsanwendungen, beraten. Christian Wendler, CEO Lenze SE, kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir uns mit der Veräusserung zusätzlichen Spielraum für weitere strategische Massnahmen zur Stärkung des Kerngeschäftes geschaffen haben.»

Das Geschäftsfeld Mobile Drives entwickelt und vertreibt Komponenten für die Elektrifizierung von Nebenaggregaten in Nutzfahrzeugen.

Team von MLL

MLL hat die Lenze-Gruppe in allen rechtlichen und steuerlichen Aspekten der Transaktion beraten, die als Asset Deal strukturiert wurde. Das Team wurde von Daniel Schoch (Partner, Corporate und M&A) geleitet und umfasste Simon Holzer (Partner, IP), Walter Häberling (Partner, Real Estate), Thomas Nabholz (Tax), David Peter (Associate, Real Estate), Sadri Hoti (Associate, Corporate und M&A) und Fabrizio Wyss (Junior Associate).

Information der Lenze SE über die Transaktion

Lenze verkauft Geschäftsbereich „Mobile Drives“ in der Schweiz, wie das Unternehmen mitteilt. Es erfolgt die Fokussierung auf das Kerngeschäft und Trennung von mobiler Antriebstechnik

Im Zuge der strategischen Fokussierung verkauft der Automatisierungsexperte Lenze SE den Geschäftsbereich Mobile Drives seines Schweizer Tochterunternehmens Lenze Schmidhauser. Der Geschäftsbereich Mobile Drives entwickelt und vertreibt Komponenten für die Elektrifizierung von Nebenaggregaten in Nutzfahrzeugen. Käufer ist Bucher Hydraulics, einer der führenden Hersteller für Hydrauliklösungen bei mobilen Arbeitsanwendungen. Der Vollzug der Transaktion erfolgt nach erfolgreicher Separierung des Geschäftsbereichs Mobile Drives von der Lenze-Gruppe. Bis dahin wird das Geschäft von Schmidhauser unverändert fortgeführt.

Lenze folgt damit seiner Strategie, sich auf Kernaktivitäten im Bereich der Fabrikautomation zu fokussieren. Christian Wendler, CEO Lenze SE, kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir uns mit der Veräusserung zusätzlichen Spielraum für weitere strategische Massnahmen zur Stärkung des Kerngeschäftes geschaffen haben. Weiterhin freuen wir uns mit Bucher einen Käufer gefunden zu haben, der neben der Übernahme sämtlicher Mitarbeiter und dem Verbleib am Standort Romanshorn

Comments (0)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Akzeptieren