Lenz & Staehelin unterstützte KKR bei Verkauf von Anteilen an SoftwareONE

Lenz & Staehelin hat die globale Investmentgesellschaft KKR und die Erben von Patrick Winter beim Verkauf und der Platzierung von rund 8,6 Millionen Aktien der SoftwareONE Holding beraten. SoftwareONE ist ein in der Schweiz ansässiger und an der SIX Swiss Exchange kotierter Anbieter von End-to-End-Software- und Cloud-Technologie-Lösungen. Daniel von Stockar, Präsident des Verwaltungsrates von SoftwareONE: «Im Namen des Verwaltungsrates danke ich Johannes Huth, dem Vertreter von KKR im Verwaltungsrat, für die langjährige Partnerschaft und seine wertvollen Beiträge, die er in dieser Zeit für die erfolgreiche Entwicklung von SoftwareONE geleistet hat.»

Der Verkauf und die Platzierung mit einem Marktwert von ca. CHF 215 Millionen erfolgte im Rahmen eines Blocktrades mit J.P. Morgan Securities plc, die die Aktien im Rahmen eines Accelerated Book Builds am Markt platzierten.

KKR investierte erstmals im November 2015 in SoftwareONE und erwarb zusammen mit den Gründern und dem Managementteam des Unternehmens eine Minderheitsbeteiligung von 25 %. Mit der Transaktion beendet KKR erfolgreich seine sechsjährige Investition in SoftwareONE.

Team von Lenz & Staehelin

Das Team von Lenz & Staehelin, das KKR beriet, bestand aus Partner Matthias Wolf und Senior Associate Patrick Schärli.

Information von SoftwareONE über Veränderungen in der Aktionärsstruktur

SoftwareONE informierte wie folgt über die Veränderungen:

SoftwareONE wurde darüber informiert, dass KKR 8’225’771 Aktien, Raiffeisen Informatik 4’409’669 Aktien und die Erben von Patrick Winter 4’364’560 Aktien zu einem Preis von CHF 22.50 pro Aktie in dem am 18. Juni 2020 angekündigten beschleunigten Bookbuilding-Verfahren verkauft haben. Nach Abwicklung der Transaktion, deren Abschluss am 23. Juni 2020 erwartet wird, werden die drei Parteien entsprechend 5,18%, 2,78% bzw. 2,75% an SoftwareONE halten.

Infolge der Transaktion wird erwartet, dass sich der Freefloat von SoftwareONE (exklusive Aktien unter Lock-up) auf über 55% erhöhen wird. Mit rund 29% werden die Gründungsaktionäre Daniel von Stockar, Beat Curti und René Gilli zusammen weiterhin den grössten Anteil an SoftwareONE halten.

Infolge der neuen Aktionärsstruktur werden Johannes Huth, einer der beiden Vertreter von KKR im Verwaltungsrat von SoftwareONE, sowie Andreas Fleischmann als Vertreter von Raiffeisen Informatik von ihren Aufgaben im Verwaltungsrat zurücktreten.

Daniel von Stockar, Präsident des Verwaltungsrates von SoftwareONE: «Im Namen des Verwaltungsrates danke ich Johannes Huth für die langjährige Partnerschaft und seine wertvollen Beiträge, die er in dieser Zeit für die erfolgreiche Entwicklung von SoftwareONE geleistet hat. Ebenso danke ich Andreas Fleischmann für sein Engagement nach der Akquisition von Comparex. Beat Curti, René Gilli und ich werden uns auch weiterhin für SoftwareONE einsetzen und bleiben dem Unternehmen als Gründungspartner und langfristige Aktionäre verbunden.»

Über SoftwareONE

SoftwareONE mit Sitz in der Schweiz ist ein führender globaler Anbieter von End-to-End Software- und Cloud-Technologielösungen. Mit Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette unterstützt SoftwareONE Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung ihrer Technologiestrategie, beim Kauf der richtigen Software- und Cloud-Lösungen zum richtigen Preis sowie bei der Verwaltung und Optimierung ihres Software-Bestands. Die Angebote von SoftwareONE sind über die eigenentwickelte digitale Plattform PyraCloud verbunden, die Kunden datenbasierte Informationen zur Verfügung stellt. Mit rund 5’400 Mitarbeitenden und Vertriebs- und Dienstleistungskapazitäten in 90 Ländern bietet SoftwareONE rund 65’000 Geschäftskunden Software- und Cloud-Lösungen von mehr als 7’500 Herstellern. Die Aktien von SoftwareONE (SWON) sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Weitere Informationen finden Sie unter SoftwareONE.com.

 

Comments (0)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Akzeptieren