Bär & Karrer obsiegt vor Bundesgericht bei Anfechtung von Schiedsspruch

Bär & Karrer hat  im Urteil  des Bundesgerichts 4A_530/2020 vom 15. Juni 2021 die Anfechtung eines millionenschweren LCIA Schiedsspruchs wegen angeblicher Verletzung der öffentlichen Ordnung und des Anspruchs auf rechtliches Gehör erfolgreich abgewehrt.

In seinem Urteil 4A_530/2020 vom 15. Juni 2021 bestätigte das Schweizerische Bundesgericht den Schiedsspruch und wies die Argumente der Beschwerdeführerin zurück, dass ihr Anspruch auf rechtliches Gehör durch die Weigerung des Schiedsgerichts, die Verhandlung zu verschieben, verletzt worden sei, obwohl sie aufgrund von COVID-19 Schwierigkeiten hatte, einen Anwalt zu finden und Beweise zu sammeln.

Das Schweizerische Bundesgericht befand auch, dass der Grundsatz der Rechtskraft nicht verletzt worden war, weil sich die Schiedsrichter auf die Feststellungen eines englischen Gerichts in einem verwandten Rechtsstreit stützten.

Team von Bär & Karrer

Bär & Karrer vertrat die Beklagten vor dem Schweizerischen Bundesgericht. Das Team wurde von Alexandra Johnson geleitet und umfasste Nadia Smahi (beide Schiedsgerichtsbarkeit).

Comments (0)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Akzeptieren