WEKO-Verfahren gegen Berner Belagsunternehmen

Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat am 5. März 2019 eine Untersuchung gegen zwei Belagswerke und deren Aktionäre und Aktionärinnen im Kanton Bern eröffnet. Sie führte bei verschiedenen Unternehmen Hausdurchsuchungen durch.

Es bestehen Anhaltspunkte, dass zwei Belagswerke im Kanton Bern Gebietsabreden getroffen haben und vereinbarten, sich nicht zu konkurrenzieren. Es existieren auch Indizien dafür, dass eines dieser Belagswerke über eine marktbeherrschende Stellung verfügt und diese missbraucht hat. Konkret besteht der Verdacht, dass es seine Aktionäre und Aktionärinnen bevorzugt behandelt und zum Nachteil anderer Belagswerke einen langanhaltenden Kundenbindungsmechanismus aufgebaut hat. Im Rahmen der Untersuchung ist zu prüfen, ob tatsächlich kartellrechtlich unzulässige Wettbewerbsbeschränkungen vorliegen.

 

 

Quelle: Medienmitteilung vom 7.3.2019

Comments (0)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Akzeptieren