Rolex, Patek Philippe, Chanel, Chopard und Tudor verlassen Baselworld und schaffen neue Uhrenmesse gemeinsam mit der FHH

Heute wurde ein Knall in der Uhrenwelt bekannt: Rolex, Patek Philippe, Chanel, Chopard und Tudor verlassen die Baselworld und schaffen, gemeinsam mit der Fondation de la Haute Horlogerie, eine neue Uhrenmesse in Genf. Diese wird Anfang April 2021 im Palexpo in Genf stattfinden, gleichzeitig mit der Veranstaltung «Watches & Wonders». Wie die betreffenden Uhrenmarken mitteilen, ist dies ein einseitiger Entschluss der Brands ohne Rücksprache mit der Geschäftsleitung der Baselworld.

Gemäss der ersten Information ist es nicht ausgeschlossen, dass weitere Uhrenmarken zur Veranstaltung dazustossen können. Die diesbezüglichen Konditionen wurden aber noch nicht definiert. Die neue Veranstaltung wird sich vor allem an Händler, die Medien sowie VIP-Kunden richten.

Dazu erklärt Thierry Stern, President von Patek Philippe: “The decision to leave Baselworld was not an easy one to take for me, being the fourth generation of the Stern family to participate to this traditional yearly event. But life evolves constantly, things change and people change as well, whether it is at the level of those responsible for the watch fair organization, the brands or the clients. We constantly have to adapt ourselves, question what we do, since what was right yesterday may not necessarily be valid today! Today Patek Philippe is not in line with Baselworld’s vision anymore, there have been too many discussions and unsolved problems, trust is no longer present. We need to answer the legitimate needs of our retailers, the clients and the press from around the world. They have to be able to discover the new models from Swiss watchmakers each year, at one time, in one place, and this in the most professional manner possible. That is why, following several discussions with Rolex and in agreement with other participating brands, we have decided to create, all together, a unique event in Geneva, representative of our savoir-faire.

Wir sind gespannt, ob es hier noch juristische Nachspiele geben wird. Fortsetzung folgt bestimmt…

Comments (0)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Akzeptieren