FINMA veröffentlicht weitere Aufsichtsmitteilung im Kontext der COVID-19-Krise, insbesondere für Versicherungen

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA veröffentlicht eine zweite Aufsichtsmitteilung mit Hinweisen für die Beaufsichtigten zu Erleichterungen und Präzisierungen der Aufsichtspraxis im Kontext der COVID-19-Krise. Mit ihrer Aufsichtsmitteilung 03/2020 gibt die FINMA weitere Erleichterungen im Kontext der COVID-19-Krise bekannt. Die Erleichterungen betreffen gewisse Identifikationspflichten der Geldwäschereiregulierung sowie den Versicherungsbereich.

Hier ist die FINMA bereit, Anträge von Versicherern für eine temporäre Glättung der Zinskurven verschiedener Währungen gutzuheissen, um rein stichtagabhängige Schwankungen des Schweizer Solvenztests SST zu reduzieren. Zudem gewährt die FINMA den Versicherungsunternehmen längere Fristen für ihre aufsichtsrechtliche Berichterstattung an die FINMA.

Hier geht es zur Aufsichtsmitteilung.

Comments (0)

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihr Navigationserlebnis zu verbessern. Wenn Sie Ihren Besuch auf der Website fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Akzeptieren