FIDLEG / FINNIG
Dienstag, 29. November 2022

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA hat analysiert, wie die grössten Banken und Versicherungsunternehmen erstmals nach Vorgabe des FINMA-Offenlegungsrundschreiben ihre klimabezogenen Finanzrisiken offenlegen. Ihre wesentlichen Erkenntnisse hierzu hält die FINMA in einer Aufsichtsmitteilung fest.

Donnerstag, 10. November 2022

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA identifizierte in ihrem Risikomonitor 2022 sieben für die Finanzbranche bedeutende Risiken. Daraus leitet sie ihren Aufsichtsfokus ab. Aufgrund grosser Unsicherheiten über die Entwicklung der Zinsen und Konjunktur ortet die FINMA unter anderem im Bereich der Kredite und Zinsen erhöhte Risiken.

Lesezeit: < 1 Min
Montag, 10. Oktober 2022

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA informiert darüber, dass derzeit vermehrt Phishing-Mails im Namen von FINMA-Mitarbeitenden versendet werden. Empfängerinnen und Empfänger sind durch die FINMA gebeten, jeweils die Absender der FINMA-Mails zu kontrollieren und zu überprüfen, ob sie von der betreffenden Person wirklich eine E-Mail erwarten.

Dienstag, 16. August 2022

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA schliesst ein Enforcementverfahren gegen die in der Krankenzusatzversicherung tätige Gesellschaft der CSS-Gruppe ab. Das Verfahren förderte Mängel im Geschäft mit externen Vermittlern zu Tage und zeigte auf, dass die CSS Versicherung AG Teile der Vertriebs- und Verwaltungskosten gruppenintern einseitig zulasten der Zusatzversicherten verteilt. Die FINMA ordnet an, überhöhte Prämien im Umfang von 129 Millionen Franken den betroffenen Zusatzversicherten rückzuerstatten. Der Entscheid der FINMA stellt die operative Tätigkeit der CSS nicht in Frage. Die Ansprüche der Versicherten sind gesichert und die Solvenzvorschriften eingehalten. Der Entscheid der FINMA ist nicht rechtskräftig und kann von der CSS beim Bundesverwaltungsgericht angefochten werden. Die CSS hat eine Verfügung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA zur Kenntnis genommen und prüft diese nun im Detail.

Mittwoch, 09. März 2022

Die eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA passt die Geldwäschereiverordnung-FINMA an, um den jüngsten Revisionen des Geldwäschereigesetzes und der bundesrätlichen Geldwäschereiverordnung Rechnung zu tragen. Sie führt dazu eine Anhörung bis am 10. Mai 2022 durch.

Freitag, 19. November 2021

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA, wie sie mitteilt, hat zwei weitere Verfahren mit Fokus auf venezolanische Geschäftsbeziehungen abgeschlossen. Sie kam darin zum Schluss, dass die Banca Zarattini & Co. SA wie auch die CBH Compagnie Bancaire Helvétique SA ihre Pflichten in der Geldwäschereibekämpfung verletzt und schwer gegen Aufsichtsrecht verstossen haben und verfügt Massnahmen. Mit Abschluss der beiden Verfahren hat die FINMA alle Enforcementverfahren gegen Banken mit Kontext Venezuela und insbesondere PDVSA abgeschlossen.

Donnerstag, 04. November 2021

Das «Network for Greening the Financial System» (NGFS) hat heute eine Erklärung über seinen Beitrag zu den Zielen der UN-Klimakonferenz 2021 in Glasgow (COP26) veröffentlicht, zu welcher ja sehr viele Teilnehmende in Glasgow mit Privatjets eingeflogen sind. Als NGFS-Mitglied unterstützt die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA die Ziele des Netzwerks, nämlich die finanziellen Risiken des Klimawandels besser zu verstehen und zu steuern. Die FINMA hat sich im Rahmen ihres Mandats zur Umsetzung der für sie relevanten NGFS-Empfehlungen verpflichtet. Dies zeigen ihre laufenden und geplanten Projekte.

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA schliesst ihr Verfahren gegen die Credit Suisse im Zusammenhang mit der sogenannten Beschattungsaffäre ab. Sie stellt fest, dass bei der Credit Suisse im Zusammenhang mit Observationstätigkeiten gravierende organisatorische Mängel bestanden. Die FINMA verfügt Massnahmen gegen die Bank, rügte zwei Personen und eröffnete Enforcementverfahren gegen drei weitere Personen.