Anwaltskanzleien
Dienstag, 23. April 2024

Am 18. April 2024 hat Roca Sanitario S.A., der spanische Hersteller von Sanitärkeramik, Bad- und Küchenmöbeln, Armaturen, Badewannen, Duschen und Badaccessoires, alle Anteile an der Nosag AG und der IneoCare S.p. z.o.o. übernommen. Nosag und IneoCare bieten Produkte für generationenübergreifende Bäder an. Roca Sanitario ist die Muttergesellschaft von Laufen Schweiz. Lenz & Staehelin hat Roca bei dieser Transaktion beraten.

Montag, 15. April 2024

Niederer Kraft Frey hat die Bank of America und die Zürcher Kantonalbank als Joint Bookrunner bei der Platzierung von Medartis einer vorrangigen, ungesicherten und garantierten Wandelanleihe mit Fälligkeit im Jahr 2031 in Höhe von CHF 115,8 Millionen beraten, die in neu ausgegebene und/oder bestehende Namenaktien der Medartis Holding AG wandelbar ist.

Montag, 15. April 2024

Die LINIA AG, ein innovatives Startup-Unternehmen, das im Zürcher Technopark Drohnen-Softwarelösungen entwickelt, wurde erfolgreich von der Axpo Grid AG übernommen. Die Übernahme ist ein bedeutender Meilenstein für die LINIA AG und stärkt die Position der Axpo Grid AG im Bereich der automatisierten Stromnetzinspektion weiter. Kellerhals Carrard hat bei dieser Transaktion beraten.

Mittwoch, 10. April 2024

An der Generalversammlung der VZ Holding AG vom 8. April 2024 haben die Aktionärinnen und Aktionäre alle Anträge des Verwaltungsrats genehmigt. Dabei wurde Nadia Tarolli Schmidt, Partnerin von VISCHER, neu in den Verwaltungsrat gewählt. Herzliche Gratulation!

Dienstag, 09. April 2024

Walder Wyss hat den Käufer, eine gemeinsame Partnerschaft von Trinity Investments, von Oaktree Capital Management verwalteten Fonds und von UBS Asset Management verwalteten Fonds im Bereich Real Estate & Private Markets Multi-Managers, beim Erwerb des Park Hyatt Zürich, einem Luxushotel mit 138 Zimmern und zusätzlichen Büro- und Parkflächen, beraten.

Dienstag, 09. April 2024

Am 3. April 2024 gab Meyer Burger Technology AG (SIX: MBTN) den erfolgreichen Abschluss ihres Bezugsrechtsangebots bekannt und erzielte einen Bruttoerlös von CHF 206.75 Mio. Die von den Aktionären nicht bezogenen Aktien wurden bei institutionellen Investoren zum aktuellen Marktpreis platziert. Homburger hat Meyer Burger bei dieser Transaktion rechtlich und steuerlich beraten.

Freitag, 05. April 2024

An der Generalversammlung vom 26. März 2024 schlug die SGS SA den Aktionären vor, eine Dividende in Form von Bargeld oder Aktien der Gesellschaft (scrip dividend) nach Wahl der berechtigten Aktionäre zu erhalten, was mit überwältigender Mehrheit angenommen wurde. Die zu liefernden Aktien werden mit einem Abschlag von 6 % auf den Marktwert der SGS-Aktien bewertet und bieten den Aktionären attraktive Steuervorteile (keine Quellensteuer und keine Einkommensteuer für bestimmte Aktionäre). Die neuen Aktien werden im Rahmen einer ordentlichen Kapitalerhöhung ausgegeben, die ebenfalls von den Aktionären an der Generalversammlung genehmigt wurde.  Bär & Karrer war in dieser Angelegenheit als Rechtsberaterin der SGS SA tätig.