Donnerstag, 23. September 202113:04

MLL hat die Lenze-Gruppe, den Spezialisten für Antriebs- und Automatisierungslösungen, beim Verkauf des Geschäftsfeldes Mobile Drives ihrer Schweizer Tochtergesellschaft Lenze Schmidhauser an Bucher Hydraulics, den Hersteller von Hydrauliklösungen für mobile Arbeitsanwendungen, beraten. Christian Wendler, CEO Lenze SE, kommentiert: "Wir freuen uns, dass wir uns mit der Veräusserung zusätzlichen Spielraum für weitere strategische Massnahmen zur Stärkung des Kerngeschäftes geschaffen haben.»

Mittwoch, 22. September 20216:59

Baker McKenzie Schweiz hat Dätwyler, einen Anbieter von hochwertigen, systemkritischen Elastomerkomponenten, beim Verkauf des Online-Distributors Reichelt an das Private-Equity-Unternehmen Invision beraten. Der Verkauf von Reichelt soll diesen Herbst abgeschlossen werden. Ulf Timmermann, CEO der Reichelt, bemerkt zur Transaktion: „Wir möchten uns bei all unseren Mitarbeitenden, unseren Kunden und unserem bisherigen Gesellschafter der Dätwyler Holding AG für ihre anhaltende Loyalität über die letzten Jahrzehnte bedanken. Nun beginnt ein neues Kapital der Unternehmensgeschichte. Wir freuen uns sehr, mit Invision einen eCommerce erfahrenen Partner für das weitere Wachstum und die weitere Internationalisierung des Unternehmens gefunden zu haben und die Erfolgsgeschichte von Reichelt fortzusetzen.“ Invision wurde bei der Transaktion durch VISCHER beraten.

Advertorials

Entscheidend für die richtige Grösse und somit das Herzstück eines jeden Anzugs sind die Schulter, die Rückenpartie sowie das Revers. Sind diese «Eckpunkte» zufriedenstellend, wird Mass am Kunden genommen. Foto: Globus Die Taillierung darf zu sehen sein und dem Träger eine schöne Silhouette verleihen. Wichtig dabei: Auch der Rücken…

Dienstag, 21. September 20218:18

Lenz & Staehelin hat die globale Investmentgesellschaft KKR und die Erben von Patrick Winter beim Verkauf und der Platzierung von rund 8,6 Millionen Aktien der SoftwareONE Holding beraten. SoftwareONE ist ein in der Schweiz ansässiger und an der SIX Swiss Exchange kotierter Anbieter von End-to-End-Software- und Cloud-Technologie-Lösungen. Daniel von Stockar, Präsident des Verwaltungsrates von SoftwareONE: «Im Namen des Verwaltungsrates danke ich Johannes Huth, dem Vertreter von KKR im Verwaltungsrat, für die langjährige Partnerschaft und seine wertvollen Beiträge, die er in dieser Zeit für die erfolgreiche Entwicklung von SoftwareONE geleistet hat.»

Montag, 20. September 202113:03

Niederer Kraft Frey beriet die The IRONMAN Group (mit Hauptsitz in Tampa, Florida), den weltweit grössten Veranstalter von Breitensportveranstaltungen, bei der Übernahme der führenden Mehrtages-Radrennserie Haute Route® sowie des Gravel Epic®, einer in Kürze startenden Mehrtages-Schotterrennserie, die beide von der in der Schweiz ansässigen Haute Route SA organisiert werden. “We are pleased to add the exceptional brand and series of events of Haute Route and Gravel Epic to The IRONMAN Group family as we further establish our position in cycling events globally,” erklärt Andrew Messick, President und Chief Executive Officer der The IRONMAN Group. “

Freitag, 17. September 202110:50

Zur Halbzeit der Übergangsfrist von drei Jahren haben bisher erst 180 der rund 2400 betroffenen Vermögensverwalter und Trustees ein Bewilligungsgesuch bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA eingereicht. Die FINMA empfiehlt den Gesuchstellenden deshalb mit Nachdruck, den Bewilligungsprozess zeitnah aufzunehmen. Als weiteres Thema verweist die FINMA auf die seit dem 1. August 2021 geltenden Bestimmungen zur Registrierungspflicht von Kundenberaterinnen und Kundenberatern.

Donnerstag, 16. September 20216:05

Unigestion, eine unabhängige, spezialisierte Vermögensverwaltungsgesellschaft, die massgeschneiderte Lösungen für Investoren weltweit anbietet, hat in Home Instead investiert, einen Anbieter von häuslichen Pflegedienstleistungen, vor allem für ältere Menschen. Home Instead ist der exklusive Franchisenehmer des amerikanischen Home Instead für mehrere Länder in Europa: Schweiz, Österreich, Irland, Niederlande und Frankreich.

Donnerstag, 16. September 20215:50

Ein grenzüberschreitendes Team von Baker McKenzie unter der Leitung von Jingjin Guo (Partner /Genf) und Derek Liu (Partner /San Francisco) hat Salesforce, die Plattform für Kundenbeziehungsmanagement, erfolgreich bei der Übernahme von Lintao unterstützt. Lintao ist ein globaler Tableau-Partner mit Sitz in Genf (Schweiz), der analytische Dashboard-Vorlagen und Beratungsexpertise für die Gestaltung von Dashboards anbietet.

Donnerstag, 16. September 20215:31

Advestra hat die Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG (Zürich) bei der Gründung ihrer eigenen Dienstleistungsgesellschaft Zurich Schweiz Services AG (CHE-347.513.320) rechtlich beraten. Die Zurich Schweiz Services AG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG. «Kundinnen und Kunden verlangen von einer Versicherung neben einem optimalen Schutz verstärkt Leistungen, die über die eigentliche Police hinaus gehen. Mit der Zurich Schweiz Services AG legen wir den Grundstein, dass wir noch besser auf diese Bedürfnisse eingehen können», erklärt Robert Gremli, Head of Brokers & Partnerships von Zurich Schweiz und VR-Präsident der neuen Servicegesellschaft.

Mittwoch, 15. September 202113:30

DEKRA, das deutsche Fahrzeuginspektionsunternehmen, hat den Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Spearhead bekannt gegeben. Die Spearhead AG ist ein Schweizer Unternehmen, das auf Datenanalyse für Kfz-Schäden und Fahrzeug-Lebenszyklusmanagement spezialisiert ist. „Der Einstieg bei Spearhead ist für uns der nächste logische Schritt nach der 2018 vereinbarten strategischen Partnerschaft beider Unternehmen“, erklärt Guido Kutschera, Executive Vice President für die DEKRA Region Deutschland. Homburger berät Dekra bei dieser Transaktion.

Dienstag, 14. September 202115:47

Das Bundesgericht befasste sich im Urteil 4A_39/2021 vom 9. August 2021 mit der Frage, ob der Aktionär das Recht auf die wertpapiermässige Verbriefung seiner Aktie hat. Im vorliegenden Fall ging es um Namenaktien. Das Bundesgericht entschied, dass Aktionäre einen gesetzlichen Anspruch darauf haben, dass ihre Mitgliedschaftsrechte in einem Wertpapier verbrieft werden. Dieser grundsätzliche Anspruch kann aber –zumindest bei Namenaktien – in den Statuten ausgeschlossen werden (E.4.5). Das Bundesgericht setzte sich dabei eingehend mit den verschiedenen Lehrmeinungen auseinander und ging auch auf das revidierte Aktienrecht ein.